Allgemeine Geschäftsbedingungen

Daten des Betreibers:

Name des Betreibers: Pécsi Orgonaépítő Manufaktúra Kft., im Weiteren POM Kft. (Pécser Orgelbaumanufaktur GmbH)

Standort des Betreibers: H-7630 Pécs, Iparsziget u. 3.

Kontaktdaten des Betreibers, Email-Adresse, die zum Kundenkontakt regelmäßig benutzt werden:info@pomorgona.hu

Tel.: +36 72 239-603, Fax: +36 72 242-218

Firmenregisternummer: 02-09-062663

Steuernummer: 11013415-2-02, Ust-ID-Nr.: HU11013415

Datenschutzregisternummer unserer Firma :NAIH-140068

 

Allgemeine Verordnungen

Die POM Kft verkauft Produkte durch das von ihr betriebene Webshop „Organparts” auf elektronischer Weise, durch das Internet, unter der folgenden Adresse: www.organparts.info Die POM Kft ist eine in Ungarn registrierte Wirtschaftsgesellschaft, die über die zum elektronischen Handel und damit im Zusammenhang stehenden Versand notwendigen Erlaubnisse unter den gesetzlich vorgeschriebenen Bedingungen verfügt.

Jeder kann Kunde werden, der die hier stehenden Geschäftsbedingungen akzeptiert, und diese für sich als verbindlich anerkennt.

Verfügbarkeit: Das Webshop ist auf elektronischem Wege jeden Tag 0-24 Uhr erreichbar, die Wartungstage, die Zeit von Update und die eventuellen Betriebspausen ausgenommen. Der Kundendienst ist von Montag bis Freitag zwischen 07:00-15:00 Uhr erreichbar, Samstag und Sonntag nicht. Der Paketversand erfolgt nur an Werktagen.

Die Produkte können ausschließlich online gekauft werden, die POM Kft betreibt keinen Geschäftsraum.

Die Vertragspartner, der Vertrag

Durch den Kauf im Webshop kommt unter in diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen festgelegten Bedingungen ein Vertrag zustande, und zwar zwischen der POM Kft als Verkäufer (im Weiteren Verkäufer) und der die Bestellung abgegebenen Person, als Käufer (im Weiteren Käufer).

Die im Vertrag stehenden Bedingungen werden durch das Akzeptieren der Bestellung vom Kunden als für sich verbindlich angenommen.

Produkte, Preise

Die Beschreibungen und Preise der Produkte werden auf dem Datenblatt des Produktes vom Verkäufer angegeben. Die auf dem Datenblatt stehenden Fotos können von der Wirklichkeit abweichen, dienen in bestimmten Fällen nur der Illustration.

Die Preise sind in Euro und netto zu verstehen, d.h. sie enthalten keine Mehrwertsteuer.

 

Der auf der Webseite angegebene Preis der Produkte beinhaltet keine Liefer-, Verpackungs- und eventuellen Versicherungskosten. Diese Kosten werden vom Verkäufer im Fall einer Bestellung getrennt angegeben.

Die auf der Webseite angegebenen Preise sind nicht als endgültig zu betrachten. Sie werden erst dann endgültig, nachdem sie vom Verkäufer via Email bestätigt worden sind.

Bei falscher Preisangabe, oder bei Tippfehler ist der Verkäufer berechtigt, die Fehler zu korrigieren. Falls der Preis oder die Information eines Produktes fehlerhaft angegeben worden wäre, wird der Verkäufer dem Käufer in einer Email über den Fehler extra eine Nachricht hinterlassen.

Wenn der Käufer ein Produkt kaufen möchte, das nicht im Online-Katalog steht, dann kann der Verkäufer aufgrund eines individuellen Angebots die Herstellung dessen übernehmen.

Falls der Bestellwert den Mindestbestellwert von 40€ nicht erreicht, wird als einmaliger Mindestmengenzuschlag 7€ verrechnet.

Wenn ein Aktionspreis eingeführt würde, informiert der Verkäufer durch die Titelseite des Webshops detailliert über die Dauer der Aktion.

 

Bestellung

Die Bestellung vom Webshop kann erst nach Registration durchgeführt werden. Bei der Registration werden vom Käufer durch die Ausfüllung des Datenblatts die für die Lieferung und Rechnungsstellung notwendigen Daten angegeben. Der Verkäufer wird aufgrund dessen die Bestellung vollbringen und die Waren liefern. Der Käufer ist verpflichtet, seine Daten wahrheitsgemäß anzugeben. Für alle Schäden, die auf eine fehlerhafte Datenangabe zurückzuführen sind, haftet der Käufer. Der Verkäufer ist berechtigt, die eindeutig falsche oder fehlerhafte Registration zu löschen, im Zweifelsfall darf die Wahrhaftigkeit der Angaben nachgeprüft werden.

Die registrierten Daten können vom Käufer im Registrationsteil jederzeit geändert werden. Die Lieferadresse darf nur bis zur Bearbeitung der aktuellen Bestellung modifiziert werden.

Der Käufer verschickt seine Bestellungsabsicht an den Käufer, indem er die gewünschten Produkte in den Warenkorb legt. Der Käufer erkennt durch die Bestellungsbestätigung an, dass er die Vertragsbedingungen kennen gelernt hat und diese für sich als bindend und verpflichtend betrachtet.

Der Verkäufer schickt per Mail innerhalb 2 Werktage eine Bestätigung über die Ankunft der Bestellung. (Das Rechtsverhältnis zwischen Käufer und Verkäufer kommt durch die Auftragsbestätigung zustande.) Der Verkäufer verschickt in seiner Antwortemail den endgültigen Preis der bestellten Produkte, die auf das Paket bezogenen Lieferkosten und die Proforma-Rechnung, sowie den Liefertermin und die Kosten einer eventuellen Verzollung.

Falls die Lieferkosten auf der Proforma für den Käufer nicht akzeptabel sind, kann er 3 Tage nach Erhalt der Proforma-Rechnung von der Bestellung zurücktreten.

Die Begleichung der endgültigen Rechnungssumme bedeutet automatisch die Hinnahme der Lieferkosten.

Während der Bestellungsbearbeitung kann der Verkäufer den Käufer entweder per Mail oder Telefon kontaktieren, falls die Leistungsbedingungen vereinbart werden sollen.

 

 

 

Lieferung

Der Verkäufer gibt dem Käufer nach Bestellungsbearbeitung per Mail über die Lieferzeit der von ihm bestellten Produkte Bescheid. Die Lieferzeit wird durch die Angabe der Kalenderwoche (KW) angegeben. Falls das Produkt nicht auf Lager ist, hängt die Lieferzeit von seiner Herstellungs- bzw. Besorgungszeit ab.

Arten der Lieferung:

  • Persönliche Übernahme: der Käufer kann die bestellten Produkte während der angegebenen Öffnungszeiten (von Montag bis Freitag 07:00-15:00 Uhr) innerhalb der vom Verkäufer angegebenen Terminen persönlich am Standort des Verkäufers abholen (H-7630 Pécs, Iparsziget u. 3.). Bei persönlicher Abholung ist es auch notwendig, den Übernahmetermin zu vereinbaren, damit die bestellten Waren zur Verfügung stehen.
  • Versand: bei kleinen Paketen – mit DPD (bis 30 kg), bei größeren Paketen (schwerer als 30 kg und länger als 2m) – mit Kuehne+Nagel, bzw. bei Sonderprodukten oder sehr großen Paketen durch den Auftrag derjenigen Firma, die das beste Angebot unterbreitet.

Der Käufer ist verpflichtet, für die Übernahme der Bestellung Sorge zu tragen.

Der Käufer muss bei der Zustellung der Ware alles gründlich kontrollieren, und die fehlerlose Leistung durch seine Unterschrift auf dem Lieferschein bestätigen, und ein Exemplar des Lieferscheins (per Post, Email oder Fax) an den Verkäufer zurückschicken. Der Verkäufer ist verpflichtet, innerhalb 14 Tage ab Erhalt der Lieferung Reklamationen über Mängel zu akzeptieren.

Falls das Paket während der Lieferung beschädigt worden wäre, ist der Käufer verpflichtet, bei der Zustellung ein Protokoll mit dem Angestellten der Lieferfirma aufzunehmen, und die Lieferung nach Vereinbarung mit dem Verkäufer an den Verkäufer zurückzuschicken. Folgen, die auf das Versäumen dessen zurückzuführen sind, sind für den Käufer belastend.

Eigentumsvorbehalt

Die Ware wird erst mit der vollständigen Begleichung des Kaufpreises Eigentum des Käufers.

Rücknahme der Ware

Falls es zur Rücknahme aus der Schuld des Verkäufers/Lieferers kommen sollte, ist es in jedem Fall mit dem Verkäufer über die Bedingungen der Rücknahme im Voraus und fallweise zu vereinbaren. Zur Rücksendung der Ware kann erst nach dem Abschluss der Vereinbarung und auf Kosten des Käufers kommen. Der Verkäufer übernimmt keine Waren, die per Nachnahme verschickt worden sind. Des Weiteren ist der Verkäufer nicht verpflichtet, solche Waren zurückzunehmen, die ohne Vereinbarung zurückgeschickt werden, egal aus welchem Grund immer die Rücksendung erfolgt ist.

Der Verkäufer ist nur dann verpflichtet, das Produkt zurückzunehmen, wenn es in der originalen Verpackung, unbeschädigt, und auf die Stückzahl genau zurückgeschickt wird. Falls der Käufer das Produkt schon benutzt hat, und es nicht in der Originalverpackung, unbeschädigt zurücksenden kann, dann muss der Verkäufer die Ware nicht zurücknehmen und den Preis nicht zurückerstatten. In solchen Fällen wird der Verkäufer die Waren auf Kosten des Käufers zurücksenden lassen.

 

 

 

Zahlungsarten

Die Bezahlung der Produkte kann in den folgenden Arten erfolgen:

  • Bei persönlicher Abholung der Produkte (am Standort des Verkäufers) ist der Käufer verpflichtet, den Kaufpreis in Bargeld gegen Rechnung zu begleichen.
  • Bei Versand durch eine Lieferfirma begleicht der Käufer den Kaufpreis aufgrund einer Proforma-Rechnung im Voraus in Form einer Banküberweisung (Hier handelt es sich um eine normale Banküberweisung aufgrund einer Proforma-Rechnung des Verkäufers via Email zugeschickt). In diesem Fall wird der Versand erst dann durchgeführt, nachdem der Kaufpreis auf dem Bankkonto des Käufers angekommen ist. Nach Geldeingang stellt der Verkäufer eine Vorschussrechnung aus, bei der Lieferung eine Endrechnung.

Falls der Käufer den Kaufpreis vor der Ankunft der Auftragsbestätigung, oder vor der Ankunft der Proforma-Rechnung überweisen sollte, bzw. falsch auf das Konto der Verkäufers überweist, ist eine Rücksendung der falsch verschickten Geldsumme nur bei Erstattung der Überweisungskosten der jeweiligen kontoführenden Bank des Verkäufers möglich.

 

Gewährleistung, Garantie

Der Käufer ist verpflichtet innerhalb 14 Tage nach Erhalt der Waren dem Verkäufer über seine qualitativen oder quantitativen Einwände Bescheid zu geben. Nach Ablauf der 2 Wochen besteht für weder quantitative noch für Reklamation wegen Schäden durch Lieferung die Möglichkeit.

Für die gebrauchten Produkte kann ausschließlich eine Gewährleistung geltend gemacht werden.

Garantiereparaturen werden am Standort des Verkäufers durchgeführt. Für die Reparatur ist der Käufer verpflichtet, für die Zusendung der Waren an den Standort Sorge zu tragen. Falls der Fehler in den Bereich der Garantie fällt, müssen die Rücksendungskosten der reparierten Waren vom Käufer getragen werden. Falls die Waren vom Käufer weiterverkauft würden, besteht die Garantiepflicht trotzdem weiterhin mit dem Käufer. Wenn die Rücksendungskosten der fehlerhaften Ware unverhältnismäßig hoch wären, ist der Käufer berechtigt, für die Reparatur vor Ort um ein Angebot zu bitten. In diesem Fall sind die Kosten der Fahrt, des Nahverkehrs, der Unterkunft und Verpflegung auch dann vom Käufer getragen zu werden, wenn die Reparatur im Rahmen der Garantie durchgeführt wird. Der Verkäufer behält das Recht, die Möglichkeit der Hinfahrt für eine Vorortsreparatur abzuwägen, und diesen Wunsch ohne Begründung abzulehnen.

Falls die gelieferte Ware mangelhaft ist oder während der Garantiezeit kaputt geht, kann der Käufer innerhalb einer sinnvollen Dauer auf eine Reparatur oder einen Tausch bestehen. Die unsachgemäße Benutzung oder die Änderung der Ware bringt in jedem Fall den Garantieverlust mit sich. Der Käufer ist verpflichtet, beim Einbau und der Benutzung der Ware aufgrund der Bedienungsanleitung umzugehen. Im Zweifelsfall kann er den Verkäufer um Rat und Hilfe bitten. Eine Reparatur bzw. Tausch kann erst dann durchgeführt werden – besonders im Fall einer Preisermäßigung oder eines anderen Schadenersatzes -, wenn darüber mit dem Verkäufer eine schriftliche Vereinbarung getroffen wurde.

Die Schadenbedürfnisse beschränken sich ebenfalls auf die direkten Schäden, und dann auch in solchem Maß, wie die schwere Nachlässigkeit oder Vorsätzlichkeit des Käufers vom Verkäufer bewiesen werden kann.

 

 

Mängelhaftung

Der Verkäufer ist berechtigt, bei einer fehlerhaften Leistung gegenüber dem Verkäufer eine Mängelhaftung geltend zu machen, und zwar laut den Regelungen des ungarischen Bürgerrechtsbuchs aus dem Jahre 2013. V. Gesetz.

Der Käufer kann – wählbar –folgende Mängelhaftungsbedürfnisse geltend machen:

Der Verkäufer kann entweder um eine Reparatur oder einen Tausch bitten, außer einer dieser Wünsche unerfüllbar sind oder wenn die Durchführung unverhältnismäßig hohe Kosten mit sich bringen würde.

Der Käufer hat die Möglichkeit sein Mängelhaftungsrecht auf ein anderes zu ändern. Die Kosten dieser Änderung muss aber vom Käufer getragen werden, außer wenn es begründet wird, dass dafür der Verkäufer verantwortlich gemacht werden kann.

Der Käufer ist verpflichtet, den Fehler unverzüglich nach dessen Entdeckung, aber nicht später als innerhalb 2 Monate ab Entdeckung dem Verkäufer zu melden. Der Käufer kann nach der Verjährungszeit von zwei Jahren seine Mängelhaftungsrechte nicht mehr geltend machen. Bei gebrauchten Produkten beträgt diese Zeit 6 Monate, aber maximal ein Jahr.

Der Käufer kann sein Mängelhaftungsrecht gegenüber dem Verkäufer geltend machen.

Innerhalb 6 Monate ab Leistungserfüllung hat der Bedarf an Mängelhaftung keine sonstige Bedingung, falls der Käufer beweisen kann, dass das Produkt vom Verkäufer gekauft wurde. Nach dem Ablauf dieser 6 Monate ist aber der Käufer verpflichtet zu beweisen, dass der Fehler schon zur Zeit der Erfüllung schon existiert hat.

 

Produkthaftung

Beim Fehler einer sog. beweglichen Sache (Produkt) kann der Käufer nach seinem Wunsch entweder seinen Wunsch auf Mängelhaftung oder auf Produkthaftung geltend machen.

Als Produkthaftung kann der Käufer ausschließlich um die Reparatur oder den Tausch des fehlerhaften Produktes bitten.

Ein Produkt kann dann als fehlerhaft bezeichnet werden, wenn es schon bei seinem Vertrieb den Qualitätsvorschriften nicht entsprochen hat oder wenn es über die vom Hersteller beschriebenen Eigenschaften nicht verfügt.

Der Käufer kann seinen Produkthaftungsbedarf innerhalb 2 Jahre ab Vertrieb durch den Hersteller geltend machen. Nach Ablauf dieser Frist verliert er sein Recht darauf.

Der Bedarf an Produkthaftung kann ausschließlich gegenüber dem Hersteller oder dem Vertreiber der beweglichen Sache geltend gemacht werden. Im Fall einer Produkthaftung muss der Fehler vom Käufer bewiesen werden.

Der Hersteller (Vertreiber) kann ausschließlich dann von seiner Produkthaftungspflicht befreit werden, wenn er beweisen kann, dass:

 

-        er das Produkt nicht im Rahmen seiner Geschäftstätigkeit hergestellt oder vertrieben hat,

-        der Fehler konnte zum Zeitpunkt des Vertriebs laut dem damaligen Stand der Technik und Wissenschaft nicht erkannt werden oder

-        der Fehler des Produktes kann auf eine Regelung oder auf die Praxis einer behördlichen Vorschrift zurückgeführt werden.

Für den Hersteller (Vertreiber) reicht es, einen Grund zu nennen, um von seiner Pflicht befreit zu werden.

Wegen des gleichen Fehlers kann vom Käufer gleichzeitig keine Mängelhaftung und Produkthaftung in Anspruch genommen werden. Nach einer erfolgreichen Produkthaftungsdurchsetzung gilt aber für das ausgetauschte Produkt oder den reparierten Teil erneut eine Mängelhaftung dem Hersteller gegenüber.

 

Widerrufsrecht

Über die Rechte der Verbraucher RICHTLINIE 2011/83/EU DES EUROPÄISCHEN PARLAMENTS UND DES RATES (vom 25. Oktober 2011), sowie damit im Einklang über die detaillierten Regelungen zwischen Verbraucher und Unternehmen laut Regierungserlass 45/2014. (II.26.) kann der Verbraucher 14 Tage ab Übernahme des Produktes ohne Begründung vom Kaufvertrag zurücktreten, und das genannte Produkt zurücksenden.

Der Käufer kann sein Widerrufsrecht in der Form einer eindeutigen Erklärung Richtlinie 2011/83 Anhang I. B (siehe unten) bzw. im Regierungserlass Anhang Punkt 2. 45/2014 durch das Widerrufsformular ausüben.

Muster-Widerrufsformular

(nur bei Widerrufsabsicht ausfüllen und zurückschicken)

-| An [hier ist der Name, die Anschrift und gegebenenfalls die Faxnummer und E-Mail-Adresse des Unternehmers durch den Unternehmer einzufügen]:

- Hiermit widerrufe(n) ich/wir (1) den von mir/uns (1) abgeschlossenen Vertrag über den Kauf der folgenden Waren (1)/die Erbringung der folgenden Dienstleistung (1)*

- Bestellt am (1)/erhalten am (1)

- Name des/der Verbraucher(s)

- Anschrift des/der Verbraucher(s)

- Unterschrift des/der Verbraucher(s) (nur bei Mitteilung auf Papier)

- Datum

 

(*) Unzutreffendes streichen.

 

 

Der Käufer kann sein Widerrufsrecht im Zeitraum zwischen dem Tag des Vertragsabschlusses und dem Tag der Warenübernahme auch ausüben.

Im Fall eines Rücktritts schickt der Käufer das Produkt zu seinen eigenen Kosten an den Standort des Verkäufers zurück (7630 Pécs, Iparsziget u. 3. Ungarn). Der Verkäufer schickt unverzüglich, aber spätestens innerhalb 14 Tage ab Erhalt der Ware deren Verkaufspreis, und die eventuell entstandenen sonstigen Kosten an den Käufer zurück. Lieferkosten werden vom Verkäufer beim Rücktritt von der ganzen Bestellung zurückerstattet. Im Fall eines Rücktritts wird der Käufer ausschließlich durch die Rücksendungskosten des Produktes belastet. Im Fall einer Expresslieferung werden vom Verkäufer nur die Kosten einer regulären Lieferung zurückerstattet.

Der Kaufpreis der Produkte und die Lieferkosten (bzw. die vom Käufer als Gegenleistung bezahlte Summe) können erst dann vom Verkäufer zurückerstattet werden, wenn der Käufer die Produkte zurückgegeben hat oder zweifellos bestätigt hat, dass diese innerhalb 14 Tage ab Rücktrittsabsicht zurückgeschickt worden sind. Der Verkäufer berücksichtigt den früheren Zeitpunkt der genannten Möglichkeiten.

Bei der Rückerstattung wird der Verkäufer diejenige Zahlungsart, wählen, die mit der ursprünglichen Zahlungsart identisch ist, außer der Käufer einer abweichenden Zahlungsart zugestimmt hat. Im Fall einer abweichenden Zahlungsart kann der Verkäufer durch keine Überkosten belastet werden. Produkte, die per Nachnahme zurückgeschickt werden, werden vom Verkäufer nicht in Empfang genommen.

Der Verkäufer kann sein Widerrufsrecht aufgrund des Regierungserlasses 45/2014 § 29. ausüben, so besonders

-        im Fall solcher im Voraus hergestellten Produkten, die nach den Angaben des Käufers oder zu seinem ausdrücklichen Wunsch hergestellt wurde, oder bei solchen Produkten, die eindeutig dem Käufer persönlich angepasst wurde;

-        bei verderblichen Produkten oder die ihre Qualität nur für kurze Zeit bewahren;

-        bei Produkten, die geschlossen verpackt sind, und die aus gesundheitlichen und hygienischen Gründen nach Öffnung der Verpackung nicht mehr zurückgeschickt werden können;

-        bei solchen Produkten, die sich wegen ihres Charakters nach der Übergabe mit anderen Produkten unzertrennlich vermischt haben.

Der Verkäufer kann für die Schäden, die auf eine falsche Benutzung zurückzuführen sind, einen Schadensersatz verlangen.

 

Beschwerdemanagement

Der Käufer kann seine Beschwerden zum Produkt oder zur Tätigkeit des Verkäufers an die im Punkt „Angaben des Betreibers” angegebenen Adressen wissen lassen. Der Verkäufer beantwortet die bei ihm eingegangenen Beschwerden innerhalb 30 Tage. Im Fall einer Ablehnung wird der Käufer vom Verkäufer über den Grund der Ablehnung benachrichtigt.

 

 

 

 

 

Ausschließung der Verantwortung

Der Verkäufer behält sich das Recht vor, die Käufer ausschließlich nach Vorkasse zu bedienen, oder diejenigen Kunden, die die Vertragsbedingungen regelmäßig missachten, oder in ein einer anderen Weise dem Käufer Schaden verursachen.

Der Verkäufer haftet nicht für solche Schäden, die auf die technischen Fehler des digitalen Netzes, auf die Fehler der Kommunikationsmitteln, irgendeines Softwares zurückzuführen sind, oder für Schäden, die auf die oben genannten eventuellen technischen Fehler in Verbindung gesetzt werden können.

Datenschutz

Der Verkäufer behandelt und speichert die persönlichen Daten der Käufer den gültigen Datenschutzgesetzen entsprechend. Der Verkäufer bittet den Käufer ausschließlich um solche Daten, die zur Vertragsleistung (Auftragsbestätigung, Lieferung, Rechnungsstellung) notwendig sind. Der Verkäufer benachrichtigt den Käufer, dass seine persönlichen Daten in seiner Datenbank getrennt gespeichert werden, er nimmt zur Datenverarbeitung keine externe Person in Anspruch (z.B.: zur Datenverarbeitung).

Der Verkäufer verpflichtet sich, die Kundendaten nur zwecks Bestellung und Rechnungsstellung zu benutzen, außer zum ausdrücklichen Wunsch des Käufers (z.B.: Newsletter). Der Verkäufer versichert den Käufer, seine Daten ausschließlich solchen Subunternehmern anzugeben (z.B. Lieferfirma), die zu ihrer Leistung unbedingt notwendig sind. Der Käufer hat das Recht, zu seinen gespeicherten Daten jederzeit Zugriff zu haben. Der Käufer hat das Recht, über seine gespeicherten Daten via Email oder per Telefon informiert zu werden.

 

Angewandtes Recht, Leistungsort, zuständiges Gericht

 Der zwischen dem Käufer und Verkäufer zustande gekommene Vertrag ist dem ungarischen Recht untergeordnet.

Bei Streitfällen in Vertragsangelegenheiten, die auf friedlichem Wege nicht geregelt werden können, kann als Gerichtsweg ausschließlich das Pécser Stadtgericht als zuständiges Gericht gewählt werden. Leistungsort ist jederzeit der Pécser Standort des Verkäufers.

 

Sonstige Regelungen

Der Verkäufer ist berechtigt, die Geschäfts- und Lieferbedingungen jederzeit und einseitig, ohne Begründung zu ändern, ohne darüber den Kunden Bescheid gegeben zu haben, oder das Webshop unter anderen Domain-Namen zu versetzen. Der Verkäufer ist außerdem berechtigt, der Preis der Produkte und die Liefertermine zu ändern, zu modifizieren. Die Änderungen sind ab der Bekanntgabe auf der www.organparts.info gültig.

Für die aktuelle Bestellung muss immer die zum Zeitpunkt der Bestellung gültigen Geschäfts- und Lieferbedingungen angewandt werden.

Falls zwischen dem Käufer und Verkäufer ein Sondervertrag für den Kauf eines Produktes abgeschlossen würde, sind die Bedingungen dieser Regelungen nur insofern zu beachten, wenn der Sondervertrag davon abweichende Verordnungen beinhalten würde.

Verkäufer und Käufer versuchen ihre streitigen Fragen auf friedlichem Wege zu regeln.

Falls der Rechtstreit während der Verhandlungen nicht geregelt werden kann, kann der Käufer eine gerichtliche Verhandlung beantragen, im Weiteren stehen dem Käufer folgende Möglichkeiten zur Geltendmachung seiner Rechte zur Verfügung:

 

-        Klage beim Verbraucherschutzbehörde einreichen,

-        Initiative für eine Verhandlung beim Friedensgremium

 

Das zuständige Friedensgremium des Verkäufers ist: Das Friedensgremium des Komitats Baranya/Branau (Baranya Megyei Békéltető Testület).

Das Verfahren des Friedensgremiums beginnt auf einen Antrag, der an den Vorsitzenden des Friedensgremiums des Komitats Branau in schriftlicher Form (Brief, Telefax, mit Unterschrift versehene Email) adressiert werden soll, und zwar an den Standort des Gremiums (7625 Pécs, Majorossy I. u. 36., Telefax: +36 72 507 152, Email: bekelteto@pbkik.hu oder an den Kundendienst der Handwerkskammer).

Für solche Rechtstreitigkeiten, die in den Geltungsbereich dieser Geschäftsbedingungen gehören, und innerhalb von 30 Tagen nicht gelöst und geregelt werden können, wird das am Standort des Verkäufers zuständige Gericht als zuständig festgelegt.

Für Fragen, die in diesen Geschäftsbedingungen nicht geregelt werden, sind die Verordnungen des Jahres 2013 des Ungarischen Gesetzbuches (Ptk.) und die Regelungen für Kunden und Unternehmer aus dem Regierungserlass 45/2014. (II.26.) maßgebend.

Diese Allgemeine Liefer- und Geschäftsbedingungen sind ab dem 10.11. 2017 gültig.